Willkommen im

Zollstocker Hof

Unser Kölsch

immer frisch gezapft

"Wä nix weed, ... weed Weet"

unsere Geschichte

Unsere Familiengeschichte beginnt 10. April 1970, als Josef Mathissen zusammen mit seiner Frau Gusti, beide damals um die 30 Jahre alt und bereits seit fast zehn Jahren Gastronomen, den Zollstocker Hof zum ersten Mal eröffnete. Das Haus an der Vorgebirgstraße 189 ist schon seit Ewigkeiten ein Ort, an dem man sich gerne auf ein Bier zusammentraf, stand es jedoch bis zu jenem Tag schon seit längerem leer. Jupp erlebte eine grandiose Zeit im „Höffje“. Zahlreiche Vereine u.a. auch die „Junge vum Vringsveedel“ und die „Adler Schützen“ zählten zu seinen Stammgästen. 1980 ging Josef weg, um zukünftig zusammen mit seinem Sohn Josef jun. in seiner selbst erbauten Reissdorf Stube in Mühlheim zu werden. Der Zollstocker Hof war kurz darauf erneut geschlossen. Jedoch knappe 2 Jahre später kam Josef sehr zur Freude der Zollstocker wieder zurück, eröffnete erneut und blieb. 2001 sprang Melanie, Josef’s Enkelin, das erste Mal mit gerade 18 Jahren, zum „Gläser spülen“ ein. Auch sie blieb und half regelmäßig aus, bis die Kinder kamen. Mittlerweile war Tugi, 2006 frisch aus der Türkei „importiert“, bereits fester Bestandteil des Zollstocker Hof Teams geworden. Mit Leidenschaft unterstützte er, wo er nur konnte. Bis zum 01. Juli 2017. Josef, der mittlerweile als „Lommerzheim vun Zollstock“ bekannt war, machte sein Versprechen war und ging, zur großen Überraschung seiner Familie und Gäste, tatsächlich in Rente. Der Zollstocker Hof sollte geschlossen werden. Tugi’s Herz hing nach knappen sieben Jahren aber sehr an der alten Kneipe und er fasste kurz darauf die Entscheidung. Zusammen mit seiner Frau wollte er es wagen: Am 05. August gingen im Haus 189 die Rolladen wieder rauf und erlebt nun mit dem kölschesten Türken, den die Welt je gesehen hat, hoffentlich viele weitere glanzvolle Jahre.

1970
1986
1989
2001
2006
2017
2018
Eröffnung
Josef und Gusti Mathissen eröffnen den Zollstocker Hof
Der Abschied
Josef geht in seiner eigene Kneipe in Köln-Mülheim
Die Rückkehr
He is wedder do! Josef macht in Zollstock weiter
"kurz Helfen"
Melanie soll nur mal einen Abend Gläser spülen
"Der Anfang"
Tugi hilf nebenbei, wo er kann.
"Die Übernahme"
Josef geht in Rente. Ohne Tugi, der bleibt.
"Ein guter Start"
Tugi ist angekommen, hat viel verändert und auch vieles beim Alten gelassen. Und weiter geht's.
1970
1986
1989
2001
2006
2017
2018

BEI UNS FEIERN

Bundeskegelbahn

Auf unseren beiden Bundeskegelbahnen könnt Ihr richtig Spaß haben und zeigen, was in Euch steckt.
Ob Hobbykegler oder gnadenloser Amateur, hier kommt jeder auf seine Kosten. Lernt Kalle, Kackstuhl, Kranz, oder gar alle Neune näher kennen– mal sehen, was Ihr drauf habt.

Wir sagen: Gut Holz und lasst die Kegel fliegen!

Eignet sich bestens für:
(Kinder-)Geburtstage
Junggesellenabschiede
Euren Stammtisch
und natürlich auch Kegelvereine

Reservierung anfragen

Eventsaal

Unser Sälchen bietet Platz für ca. 40 Personen. Bei uns feiert man Geburtstage, Taufen und auch Hochzeiten.

Auch für Versammlungen geeignet.

Hier kann wahlweise ein Buffet arrangiert werden. Sprecht uns einfach an.

Reservierung anfragen

Unser Zollstock

Veedel mit Hätz und et Hätz op dr Zung

Client1
Client2
Client3
Client4
Client5
Client6